Aktuelles aus der Branche




KrWG, Fast Fashion, Innovationen

Umweltbundesamt – 19. Oktober 2023

EU- Gesetze

TW – 31. August 2023

Circular Collection

Die neue Circular Collection ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von OTTO. Otto.de möchte zur größten Plattform für nachhaltiges Onlineshopping in Deutschland werden: Dafür baut OTTO bis 2025 das Sortiment mit nachhaltigen Artikeln aus und setzt auf kreislauffähige Lösungen, etwa bei Textilien und Verpackungen. Sämtliche Eigen- und Lizenzmarken von OTTO sollen bis 2025 vollständig nachhaltig sein.

OTTO – November 2023

Textilrecycler

Textilrecycler SOEX ist weiterhin nicht profitabel.

Trotz verbessertem Konzernergebnis zum Vorjahr, wurde 2022 mit einem Fehlbetrag von 900.000 € ausgewiesen. Die operative Performance des Standortes Bitterfeld-Wolfen sei unter den Erwartungen geblieben.

Zur Soex Gruppe gehört auch I:CO, ein Dienstleiser für die In-Store-Sammlung von gebrauchten Textilien und Schuhen.

EUWID – 26 Oktober 2023

Das Umweltbundesamt hat am 19.10.23 die Studie zum Thema „Erarbeitung möglicher Modelle der erweiterten Herstellerverantwortung für Textilien“ veröffentlicht.

Im Forschungsvorhaben wurden vier mögliche Modelle der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR-Modelle) beziehungsweise Produktverantwortung im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes für Deutschland entwickelt und bewertet sowie eine Definition für Textilien und der mögliche Anwendungsbereich erarbeitet.

Umweltbundesamt – 19. Oktober 2023

EU- Gesetze

Von Slow Fashion bis Ecodesign: Wenn es nach den EU-Politikern geht, muss sich die Modebranche in den nächsten fünf Jahren komplett umstellen. In der Pipeline sind 16 Initiativen, die alle Textiler direkt betreffen. Vom Abfall-Management bis zum zirkulären Geschäftsmodell. Generell ist es für all die geplanten Gesetze aber wichtig, dass sich alle Hersteller und Händler schon heute damit beschäftigen, wohin ihre Restanten, die Altkleider und der Verpackungsmüll gehen. Das muss am besten jetzt schon genau dokumentiert werden.

TW – 31. August 2023

EPR - Erweiterte Hersteller verantwortung

Anfang Juli dieses Jahres hat die EU-Kommission die Einführung harmonischer Systeme zur erweiterten Herstellerverantwortung (EPR) für Textilien in der EU vorgeschlagen. Unter diese Verantwortung sollen Hersteller, Importeure oder Händler fallen, unabhängig von der angewandten Verkaufstechnik (auch der Online Handel)

Der Secondhand-Handel bleibt von den neuen Regelungen unberührt.

EUWID – 05 September 2023

EU- Abfall rahmenrichtlinie

Die Kommission hat am 5.7.23 eine gezielte Änderung der AbfRRL vorgeschlagen.

Anwendungsbereich:    Hersteller, Importeure oder Händler, die unabhängig von der angewandten Verkaufstechnik, einschließlich Fernabsatzverträgen, diese Erzeugnisse erstmals im
Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats gewerbsmäßig auf den Markt bringt.

Finanzierung: Die Hersteller sollten die Kosten für das
Sammeln, das Sortieren für die
Wiederverwendung und das Recycling finanzieren.

EuRIC – 30 August 2023

Wo landen die in den H&M-Filialen gesammelten Altkleider wirklich?

Reporter der schwedischen Boulevardzeitung Aftonbladet haben den Weg gesammelter Kleidungsstücke verfolgt und veröffentlichen schockierende Bilder.

Kein Teil bleibt in der heimischen Sortieranlage.

 
 

TW – 14. Juni 2023

Vernichtungsverbot für Textilien beschlossen

Der EU-Wettbewerbsrat in Brüssel hat die geplante Ökodesign-Verordnung als zentralen Baustein des Green Deal beschlossen. Damit wird auch das Vernichten fabrikneuer Textilien und Schuhe europaweit künftig verboten. Weiteres Novum ist die Einführung des Digitalen Produktpasses. Schon in wenigen Monaten könnten damit nochmals deutlich strengere Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Produkten gelten.  

TW – 23. Mai 2023

Bund/Länder- Arbeitsgemeinschaft Abfall

Die LAGA hat Hinweise zum nachhaltigen Umgang mit Textilien im Sinne der Abfallvermeidung,
sowie die Erläuterung fachlicher Anforderungen und rechtlicher Vorgaben an die
Erfassung, Sortierung, Verwertung und der entsprechenden Dokumentation von Alttextilien
zusammengefasst.

Das Ziel ist es, länderübergreifend einheitliche
Standards zu etablieren.

LAGA – Februar 2023

Zalando

Europas größter Mode-Onlinehändler Zalando verspricht einen nachhaltigen Umgang mit Retouren. Doch das Unternehmen täuscht Kundinnen und Kunden, wie eine SWR-Recherche mit der “Zeit” und der Recherche-Plattform Flip zeigt.

Im August 2022 bestellten VOLLBILD-Reporterinnen zehn Kleidungsstücke, in die sie GPS- und Bluetooth-Tracker einnähen ließen und anschließend an Zalando zurückschickten.

Carmen Maiwald und Vanessa Materla – Februar 2023

Retouren
kompendium

Im Rahmen der Ökodesignverordnung hat die EU-Kommission den Vorschlag vorgelegt, dass Unternehmen, Angaben zu ihren entsorgten unverkauften Verbrauchsgütern angeben sollen. Anzahl, Gründe der Entsorgung und Angaben zur Weiterverarbeitung in Übereinstimmung mit der Abfallhierarchie. Diese aufwendige Berichtspflicht wird wohl kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen stellen.

Prof. Dr. Heinemann – Januar 2023

Zero Waste Europe

Aus Sicht der Umweltorganisation Zero Waste Europe greift die EU-Textillstragegie zu kurz, da sie sich lediglich auf Fragen des Ökodesigns und der Abfallbewirtschaftung beschränkt. Die derzeigtigen Geschäftsmodelle die auf Überproduktion beruhen deckt der aktuelle Vorstoß nicht ab.

Zur Zeit gebe es noch keinen Konsens darüber, was ein nachhaltiges, faires und abfallfreies Geschäftsmodell für Textilien ist.

EUWID – Januar 2023

Export Beschränkungen

Die Umweltminister der Länder fordern weitreichende
Beschränkungen beim Export von Textilabfällen.

Als Hauptproblem beim Export in Nicht-OECD-
Staaten werde die falsche Deklaration von
Textilabfällen als gebrauchte Textilien angesehen. Nach dem Vorschlag der EU-Kommission wäre die Ausfuhr von Textilabfällen dann nur unter bestimmten Bedingungen
zulässig
.

EUWID – Januar 2023

DGW Verwerter von Retouren

Wie können Retouren gesetzeskonform verwertet werden, wenn die eigenen Kapazitäten dafür nicht ausreichen oder das entsprechende Knowhow fehlt?

Spenden, etwas Gutes tun, klingt erst einmal wie ein gelungener Ansatz, birgt jedoch einige Hürden, wie z. B. die Mehrwertsteuerproblematik oder die transparente Nachverfolgung, wohin und auf welchen Wegen die Ware gespendet wird

Shoez – Dezember 2022

Fiber-to- Fiber Recycling

There are multiple ways to address the textile waste problem. One of the most sustainable and scalable levers available is fiber-to- fiber recycling—turning textile waste into new fibers.

Once fully mature, estimates indicate that 70 percent of textile waste could be fiber-to-fiber recycled. However, today less than 1 percent of textile waste is fiber-to-fiber recycled.

McKinsey & Company – Juli 2022

Nachhaltigkeit

Top Schuh Marken, die in den Augen der Retailer am engagiertesten in Sachen Umweltschutz und fairer Produktion sind:

  1. Think!     Blauer Engel, europäische Gerbereien, Sohlenreparaturservice, Ziel bis 2023 co2- neutral zu sein
  2. Gabor    zertifizierte Gerbereien, Materialien wie Kork und recycelte PET-Flaschen, Sohlen zum Teil aus Gummiresten
  3. Paul Green    Produktion in Europa, Eco-Label des PFI

TW – 02. Juni 2022

Lowa

Rund 18.000 Paar Lowa-Schuhe werden pro Jahr in Jetzendorf generalüberholt. Sie werden neu besohlt und kommen mit frischem Finish und neuen Schnürsenkeln zurück zu ihren Besitzern.

Die Firma berechnet nur den Selbstkostenpreis. Dieser liegt aber bei 90€.

SHOEZ – Juni 2022

EU Strategie

Die Europäische Kommission hat am 30. März 2022 ihre Strategie für nachhaltige und kreislauffähige Textilien veröffentlicht, mit dem Ziel, den Sektor nachhaltiger zu gestalten. Textilien sollen demnach qualitativ hochwertiger werden – Wiederverwendung, Reparatur und Recycling sind bevorzugt.

Sie dient der Umsetzung des Europäischen Green Deals, des neuen Aktionsplans für die Kreislaufwirtschaft und der Industriestrategie.

Europäische Kommission – 30. März 2022

Adidas

Im Jahr 2025 sollen neun von zehn Artikeln bei Adidas nachhaltig sein. Dabei setzt das Unternehmen auf 3 Säulen.

Produkte werden aus recycelten Materialien gefertigt

Made to be Remade – zirkuläres Design

Made with Nature – regenerative Materialien wie z. B. Pilzmyzel

TW – 30. Dezember 2021

Schuhrecycling

Nur wirklich gut erhaltene Sneaker haben beim Recycling eine Chance.

Alte, sehr stark getragene Sneaker sollten besser im Restmüll entsorgt werden, da sie entweder der Entsorger hier in Deutschland der thermischen Verwertung zuführt oder diese in Afrika nach kurzer Tragezeit auf Müllhalden landen.

Schuhe mit guter Qualität lange zu tragen und sie immer wieder zu reparieren, ist zur Zeit der sinnvollste Weg die Umwelt zu schonen.

 

SWR – 02. Dezember 2021

Was passiert wirklich mit unseren alten Schuhen? Und welcher Weg ist der sinnvollste?

Elf Sneaker wurden mit GPS-Sendern verwanzt und um die halbe Welt verfolgt. 6 Podcast Folgen erzählen eine spannende Geschichte.

Eine Recherche von NDR, STRG_F, ZEIT und Flip.

Flip – Nov/ Dez 2021

Puma

Das Sportunternehmen Puma hat eine experimentelle Version des „Suedes“, seines erfolgreichsten Sneakers, vorgestellt, um eine biologisch abbaubare Version zu entwickeln. Damit kommt das Unternehmen der wachsenden Nachfrage nach nachhaltigeren Produkten nach.

SHOEZ – 04. November 2021

Circularity in Fashion

Kreativität im Kreislauf. Wie entsteht ein wirklich nachhaltiges Produkt? Ein Workshop bei Circular Fashion.

Ziel ist es , Händlern und Herstellern ein Rundum-Paket der neuesten Lösungen und Technologien zum Thema Recycling und Kreislaufwirtschaft zu bieten.

TW – 06. August 2021

Sustainability

Bislang werden nach Angaben der Ellen MacArthur Foundation weltweit weniger als 1% der Alttextilien zu gleichwertigen Produkten recycelt. 12% werden immerhin schon wiederverwendet, aber in Form von Downcycling.

TW – 16. September 2021

EPR

Durch eine erweiterte Herstellerverantwortung (EPR) soll dem Trend von Fast Fashion, Billigwaren aus Materialmixen und minderwertigen Textilien, entgegengewirkt werden. Hersteller sollen mehr in die Verantwortung genommen werden. In Frankreich gibt es bereits eine EPR.

Stellungnahme – 10. Dezember 2020 BDE, bvse, GftZ, NABU

Fast Fashion Trend

Fast Fashion Trend und Konsumkarussel entwickeln sich zur Gefahr für hochwertiges Textilrecyclingsystem

BVSE – Studie 2020

Sammelsystem vor dem Kollaps

Der Lockdown war die Zeit des großen Aufräumens und Ausmistens. Doch was nach goldenen Zeiten für die Recycling-Branche klingt, ist in der Wirklichkeit ein Desaster. Das Sammelsystem steht kurz vor dem Kollaps.

FAZ – 27.Juni 2020

Zu viel Ware

Im Zuge der Corona-Krise ist nicht nur zu viel Neuware im Markt. Auch die Menge an gebrauchten Altkleidern und -schuhen ist sprunghaft in die Höhe geschossen – und das bei zunehmend geringerer Qualität. Der Second-Hand-Markt boomt, doch wohin mit der Flut an Gebrauchtwaren?

TW – 18. Juni 2020

Fabrikneu in die Müllverbrennung

In der Textilbranche steigt die Überproduktion von Jahr zu Jahr, allein dieses Jahr werden Hunderte Millionen Kleider in deutschen Läden übrig bleiben.

In der Modebranche gilt eine Faustregel: Bis zu jedes fünfte Kleidungsstück am deutschen Markt bleibt unverkauft. Selbst dann, wenn es preisreduziert auf einem Wühltisch liegt.

WELT – 10. November 2019

Folgen des Modewahnsinns

Die Dokumentation beleuchtet die Folgen von Fast Fashion und verfolgt den Weg unserer Altkleider. Die Autorinnen zeigen auch Alternativen – wie beispielsweise Textil-Recycling – und klären Möglichkeiten und Grenzen entsprechender Verfahren.

ZDF Planet E – 29.September 2019